Bastian Lange, Dr. phil., Privat-Dozent an der Universität Leipzig. Er lehrte als Gastprofessor (2011-2012) an der Humboldt-Universität zu Berlin (2011-2012) sowie der Universität Vechta (2018-2019).

2008 gründete er das Forschungs- und Beratungsbüro Multiplicities mit Sitz in Berlin. Seit 15 Jahren unterstützt Multiplicities Politik, Wirtschaft und kreative Szenen im europäischen Kontext auf Wegen zu zukunftstauglichen Stadtregionen. Multiplicities berät Kommunen, Städte, Länder und EU-Programme im Bereich der Entwicklung innovativer Orte mit kollaborativen Beteiligungsprozessen.

Neuigkeiten

21.05.2019

Buchbeitrag

Lange, Bastian (2019): Collaborative Spaces for Transformation.

How can the social collaborative mechanism of small- scale, bottom-up placemaking approaches envision new and broadly accepted uses for these in-between spaces?

 

01.10.2018 – 30.06.2019

Konzeptvergabe Kreativ QuartierPotsdam

Die Stadt Potsdam plant einen neuen kreativen Standort für die Kultur- und Kreativwirtschaft in Potsdam.

Die Bearbeitungsgemeinschaft Belius, raumlaborberlin, Multiplicities – Berlin führt die Konzeptvergabe durch.

03.04.2019–05.04.2019

Workshop in Mannheim

Im Rahmen des Allez Hop! Digital Futures in Culture French-German Cultural Entrepreneurship Summit führen Dr. Demet Mutman und Dr. Bastian Lange in der Multihalle eine Urban Design Thinking Challenge durch. Gemeinsam mit Künstlern, Kreativen, Stadtplanern, Wissenschaftlern und sozialpolitischen Initiativen aus Frankreich und Israel werden Urban Toolkits rund um das zukünftige Nutzungskonzept der Multihalle erstellt.

17.05.2019

Keynote

Keynote: Labs: Orte der Hoffnung für die nächste Stadt?

Erstmals gibt es auf der Maker Faire Berlin eine exklusive Eröffnungskonferenz und einen Preview-Day für Fachbesucher. CEOs, F&E- und HR-Verantwortliche, Inno­va­tionsbeauftragte sowie Vertreter aus der Politik, Wirtschafts- und Stadtentwicklung können sich am Freitag, den 17. Mai, im FEZ-Berlin von 10:30 bis 15:30 Uhr über die Macher von Morgen, ihre Visionen und Arbeits­weisen informieren.

  • +
    Forschung
    • +
      Stadtforschung
    • +
      Kreativwirtschaft
    • +
      Alternative Ökonomien
    • +
      Governance
    • +
      Wertschöpfung
  • +
    Publikationen
    • +
      Bücher
    • +
      Peer Reviewed
    • +
      Buchbeiträge
    • +
      Kommentare
    • +
      Reports
  • +
    Vorträge/Lehre
    • +
      Keynotes
    • +
      Fachvorträge
    • +
      Moderation
    • +
      Hochschullehre
    • +
      Medien
  • +
    Beratung
    • +
      Fachstudien
    • +
      Raumstrategien
    • +
      Kommunikation
    • +
      Gremien/Jury
    • +
      Politikentwicklung

Bastian Lange

2014-2020

Fachgutachter bei Formas
Forschungsrat für nachhaltige Entwicklung.

Organisation: Formas

Formas finanziert Forschungsarbeiten von höchster wissenschaftlicher Qualität und ist durch verschiedene Aufrufe für unsere Verantwortungsbereiche relevant. Insgesamt verteilen wir jedes Jahr 1,3 Milliarden SEK an verschiedene Forschungsprojekte. Fachbeirat für urbane und regionale Entwicklung.

Bastian Lange

2018-2022

RGCS Netzwerk
Research Group on Collaborative Spaces (RGCS)

Organisation: Université Paris-Dauphine, PSL

RGCS ist inspiriert von Machern und offenen Wissenschaftsbewegungen. Die Kultur des DIY, des offenen Wissens und der Demokratie stehen im Mittelpunkt seiner Werte.

Bastian Lange

2016-2023

IHK Creative Industries
IHK Mitgliedschaft im Ausschuss Creative Industries Berlin

Organisation: IHK Berlin

Die Mitglieder des Ausschusses decken die bedeutendsten Teilbranchen des Clusters „Kultur- und Kreativwirtschaft” ab. Der Fokus liegt sowohl auf wirtschaftspolitischen Themen, struktur- und standortpolitischen Entscheidungen.

Bastian Lange

2018-2021

Postwachstumsökonomien
Co-Leitung des Arbeitskreises Postwachstumsökonomien der ARL

Organisation: ARL Hannover

Ausgangspunkt des Arbeitskreises sind Beobachtungen, wie wirtschaftliche Prozesse im direkten Bezug zu den Bedürfnissen von Mensch und Natur gedacht werden können.

Belius GmbH
Multiplicities

2018-2020

Flussbad Berlin
Neue Narrative durch Stadtteilinitiativen für die Innenstädte

Auftraggeber: Flussbad Berlin e.V.

Multiplicities und Belius GmbH entwerfen neue Narrative für die Projektentwicklung des Flussbad e.V. „Flussbad Berlin“ ist ein Stadtentwicklungsprojekt zur Reaktivierung des seit über 100 Jahren weitgehend ungenutzten Spreekanals im Herzen des historischen Berlins.

Multiplicities
Birmingham City University

2018-2020

Urban Manufacturing
Innovative Politikmaßnahmen für Makerspaces

Auftraggeber: INTERREG Eurepe

Multiplicities is facilitating the City of Birmingham (UK) in joint cooperation with the University of Birmingham on the application, the formulation and rolling out of “Urban Manufacturing”. The report aims at providing three key means to support policy makers in Europe:

Bastian Lange

2019

Experte WIR Innovationen
Evaluation im BMBF-Forschungsförderung WIR

Auftraggeber: BMBF

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) startet das Programm "WIR! – Wandel durch Innovationen in der Region". Damit sollen sogenannte strukturschwache Regionen in Ostdeutschland in ihrer Entwicklung gefördert werden.

Prognos AR
Multiplicities

2018-2019

Digitalisierungsstudie
Potentialanalyse der Digitalwirtschaft im Landkreis Steinfurt

Kunde: Landkreis Steinfurt

Multiplicities
Belius GmbH
raumlaborberlin

2018-2019

Machbarkeitsstudie Potsdam
Kreativwirtschaft als Potential für Stadtentwicklung in Potsdam

Auftraggeber: ProPotsdam GbH

Bastian Lange

2018-2019

Hochschullehre
Universität Vechta

Organisation: Universität Vechta

Multiplicities

2016-2019

Partizipative Kulturentwicklungsstrategie
Stadt Friedberg (Bayern)

Auftraggeber: Stadt Friedberg (Bayern)

Multiplicities unterstützt die Stadt Friedberg und das Kulturreferat bei der Formulierung einer Kulturentwicklungskonzeption. Ziel ist es, bessere Rahmenbedingungen für die Kultur zu schaffen sowie die Kulturarbeit und die Kulturförderung konzeptbasierter und planvoller zu gestalten.

Belius
Multiplicities
raumlaborberlin

10/2018-04/2019

Machbarkeitsstudie
Kreativ Quartier Potsdam

Auftraggeber: ProPotsdam GmbH

Die Stadt Potsdam plant einen neuen kreativen Standort für die Kultur- und Kreativwirtschaft in Potsdam. Die Bearbeitungs-gemeinschaft Belius, raumlaborberlin, Multiplicities - Berlin führt eine Machbarkeitsstudie durch.

Multiplicities
Belius GmbH

2018-2020

Flussbad Berlin
Neue Narrative für alternative Stadtentwicklungen in Berlin

Kunde und Partner: Flussbad Berlin e.V.

Multiplicities und Belius GmbH erarbeiten eine Vereinfachung der Darstellung im Außenraum sowie neue Narrative für das Projekt Flussbad, um mehr begreifbare Verständlichkeit für die breite Öffentlichkeit zu erreichen und neue Stakeholder zu gewinnen.

Bastian Lange

2018-2019

Urbane Produktion
Urbane Produktion - zurück in die Stadt / ProUrban

Kunde: ITA Gelsenkirchen.

Die seit den 1950er-Jahren extensiv betriebene funktionale Trennung und Zonierung der Städte in Wohn-, Handels-, Gewerbe- und Produktionsgebiete wird zunehmend in Frage gestellt und geht mit einer seit Jahren stattfindenden Renaissance der Stadt als Wohn- und Arbeitsstandort einher.

Bastian Lange

2019

Labs: Orte der Hoffnung?
Kommentar im Creative City Magazin Berlin

Kunde: Kulturprojekte Berlin

Alle reden über die Digitalisierung. Übersehen wird dabei oft, dass sich in Berlin experimentelles Handwerken („Low Tech“) mit neuesten Technologien („High-Tech“) verbindet.

Bastian Lange

25.03.2019

Moderation Dock11 Saarland
Moderations of the Opening Ceremony of the new Centre for the Creative Industries Dock11 in the state of Saarland.

Organizers: Ministry for Economic Affairs of the Saarland

Moderation of the symposium as part of the opening event of Dock 11, the platform for creative business promotion in Saarland and the border region to Luxembourg, France and Belgium in Saarbrücken.

Bastian Lange

2019

Urban and Housing Lab in Istanbul
International workshop at Özyeğin University Istanbul

Organisation: Özyeğin University Istanbul

Urban and Housing Lab in Istanbul: The 4th of IAPS-CS Network Culture and Space Meeting Series is held under the title “Istanbul as an Endless Place of Urban Articulation” by ÖZÜ-Faculty of Architecture and Design as a part of Özyeğin University’s 10th Anniversary Events.

Lorenz Erdmann
Bastian Lange

2019

Die Gesellschaft der Singularitäten
Neue Anforderungen an die Technikfolgenabschätzung am Beispiel von Offenen Werkstätten

In: TaTuP 28/1, S. 65-70.

Wir argumentieren anhand des Beispiels der Singularitätseigenschaften von Offenen Werkstätten, dass eine konzeptionelle Befassung der Technikfolgenabschätzung mit den gesellschaftlichen Effekten von Singularitäten notwendig ist.

Bastian Lange
Benedict Schmidt

2018

World Forum
Session at the World Economic Geography Conference in Cologne

Organisation: University of Cologne

The task of the session is to invite papers to better understand the rapidly growing field of “grassroots innovation movements” (Smith 2017). The session will be a platform that seeks to discuss current empirical, conceptual and case-study contributions analysing occurrences of experimental urban transformations (Färber 2014).

Bastian Lange
Stadt Mannheim

2018

Urban Innovation Lab
Video des Labs im Rahmen des Festivals UNCOVER 2018 in Mannheim

Veranstalter: Kulturelle Stadtentwicklung Mannheim

Der im Rahmen des Designfestivals Uncover stattfindende Werkraum „Urban Innovation Lab Neckarstadt-West: Co-create your Kiez!“ lud MannheimerInnen ein, ihre Eindrücke, Beobachtungen und Stimmungen zur Situation der Neckarstadt-West filmisch, auditiv, fotografisch oder textlich zu erarbeiten.

Bastian Lange

2018

Topologie, Typologie und Dynamik der Commons-Based Peer Production in Deutschland
Das Beispiel von Plattformen, Akteuren und Innovationen

In: Fraunhofer UMSICHT, Oberhausen

Die Idee der Commons- Based Peer Production (CBPP) [Benkler 2007] hat sich in den letzten Jahren von einer Nischenaktivität für Individuen zu einem weit verbreiteten globalen Phänomen entwickelt, bei dem die Anzahl, Größe und Vernetzung der Maker - Aktivitäten weltweit zu nimmt.

Bastian Lange

2018

Professionalization and Scenes
The Paradox Between Individual Professionalization and Dependence on Social Contexts.

In: Innerhofer et al. (Hrsg.): Entrepreneurship in Culture and Creative Industries, Springer. S. 85-97

This book explains and analyzes entrepreneurship and cultural management issues in the creative and cultural sectors and discusses the impacts of economic, social and structural changes on cultural entrepreneurship.

Bastian Lange

2018

Neue Formen des Produzierens in der Stadtregion
Fachbeitrag in den Nachrichten der ARL

In: Nachrichten der ARL 4: S. 33-36

Bastian Lange

2018

Transitional geographies
On co-presence in Open Labs

In: Creativity in urban context – An Action Research Project by Future Divercities, Creative Europe Programme, S. 51-57

In the face of multiple crises in the financial sector, food production, climate change, the crisis of political legitimacy, participation, and destruction of natural resources, as well as useless consumption, many protagonists have started to install so-called open workshops worldwide. This article looks at the particular socio-spatial contexts.

Bastian Lange

2016-2020

Member Editoral Board
Journal of Creative Industries

Organisation: Institute of Creative Industries Design, National Cheng Kung University (Taiwan).

IJCCI is an international, multidisciplinary, double-blind-refereed journal which aims to facilitate scholarly works and discussions related to academic research and practical insights from the field of cultural and creative industries (CCI).

Bastian Lange

2016-2018

Juryvorsitz Creative Media.NRW
Leitung des Clusterwettbewerbs NRW

Auftraggeber: Wirtschaftsministerium NRW

Mit dem Leitmarktwettbewerb CreateMedia.NRW will das Land die Innovationskraft des Leitmarkts Medien- und Kreativwirtschaft sowie die Digitale Wirtschaft weiter stärken.

Multiplicities/IÖW
Holzhauerei/sociodimension

2016-2018

Stadtentwicklung und Jugendliche
Zukunftswerkstätten "Zukünftige städtische Räume der Jugend”

Auftraggeber: BMBF

Die Umweltpolitik von heute bestimmt in vielen Bereichen die Lebensumstände und das Lebensumfeld zukünftiger Generationen. Jugendliche und junge Erwachsenen sollen Einfluss nehmen können. Was ist ihnen wichtig? In welcher Umwelt wollen Jugend leben?

Multiplicities
IÖW
Holzhauerei
sociodimensions

2016-2018

Stadtentwicklung und Jugendliche
Zukunftswerkstätten "Zukünftige städtische Räume der Jugend”

Auftraggeber: BMBF

Die Umweltpolitik von heute bestimmt in vielen Bereichen die Lebensumstände und das Lebensumfeld zukünftiger Generationen. Jugendliche und junge Erwachsenen sollen Einfluss nehmen können. Was ist ihnen wichtig? In welcher Umwelt wollen Jugend

Bastian Lange

2018

Kreative Interventionen
Kollaboration in der Peripherie

In: K. Wolter, D. Schiller, & C. Hesse (Eds.), Kreative Pioniere: Innovative Ansätze (auch) für den ländlichen Raum? (pp. 440-464). Stuttgart.

Der Text fasst die Ergebnisse des Projekts "Collaborative Labour Opportunities in Brandenburg") zusammen, das zwischen 2013-2015 durchgeführt wurde. Das Projekt erprobt in einem transnationalen Wissens- und Erfahrungsaustausch neue Formen der Zusammenarbeit.

Multiplicities

2018

Urban Innovation Lab
Co-Create your Kiez!

Auftraggeber: Kulturelle Stadtentwicklung Mannheim GmbH

Multiplicities lud im Rahmen des Designfestivals Uncover zum „Urban Innovation Lab Neckarstadt-West: Co-create your Kiez!“ ein. Mannheimer*innen entwickelten filmisch, auditiv, fotografisch oder textlich aus Beobachtungen und Stimmungen Szenarien für die Neckarstadt-West.

Bastian Lange
Elke Schüssler

2018

Unpacking the middleground of creative cities
Spatiotemporal dynamics in the configuration of the Berlin design field

In: Regional Studies, Vol. 52, Issue 11.

This paper sheds a light on the middleground of creative cities, highlighted as a crucial intermediary between creative scenes on the underground and formal institutions on the upperground.

Multiplicities
HTW

2016-2018

Innovationswerkstatt
Standortentwicklung durch Wissenstransfer

Auftraggeber: Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin

Studierende der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin lösen in Teams Fragestellungen von regional ansässigen Unternehmen. Multiplicities führte im Jahr 2014 einen ersten Prototyp „Innovationswerkstatt“ im Auftrag der HTW Berlin sowie der Wista Management GmbH durch.

Bastian Lange

28.11.2018

Degrowth Economies
Talk at the Institute for Geography (Münster)

Organisation: Universität Münster

Post-growth economies, path developments and irritating regional development dynamics in growth regions. Alternative and post-growth economies provoke new questions in geographic research.

Bastian Lange

2017 ff

Hochschullehre
Lehre als Privatdozent

Organisation: Universität Leipzig

Bastian Lange lehrt seit 2017 als Privatdozent an der Universität Leipzig, Institut für Geographie.

Bastian Lange

2018

Interaktiver Workshop
Participation. Urbanism. Interaction

Partner: Stiftung EVZ, Auswärtiges Amt, Robert-Bosch-Stiftung

Multiplicities unterstützte im Sommer 2018 den deutsch-ukrainischen Jugendaustausch „Participation. Urbanism. Interaction“. Er bringt 20 junge Teilnehmer*innen aus Berlin und Tschernihiw zusammen und fördert die Diskussion über aktive Mit- und Umgestaltung des öffentlichen Raums.

Bastian Lange
Hans-Joachim Bürkner

2018

Flexible value creation
Conceptual prerequisites and empirical explorations in open workshops

In: Geoforum Vol. 88, Jan. 2018, p. 96-104

The empirical case of Open Workshops illustrates in which ways context-dependent routines of trial & error, latency and flexible processes effect changes in field-specific configuration of value creation.

Bastian Lange
Valentin Domann
Multiplicities

2018

Regional Impact Analysis
Analyse der ökonomische Erträge des Musikökosystems in Brisbane und Vancouver

Auftraggeber: Sound Diplomacy London

Multiplicities führte für Sound Diplomacy (London/Berlin) regionale Impact-Analysen durch, um ökonomische Erträge des Musikökosystems in Brisbane und Vancouver zu ermitteln. Clubs, Festivals, Labels und Vertriebsstrukturen stellen immer gewichtigere Wachstumssegmente in Stadtregionen dar.

Lorenz Erdmann
Bastian Lange

2018

Die Singularisierung der Gesellschaft
Konzeptionelle Impulse und Offene Werkstätten

Organisation: 8. internationale Konferenz des NTA in Karlsruhe

Anhand des Beispiels der Singularitätseigenschaften von Offenen Werkstätten argumentieren wir, dass eine konzeptionelle Befassung der TA mit den gesellschaftlichen Effekten von Singularitäten notwendig ist und stellen daher neue Eckpunkte für die TA-Programmatik zur Diskussion.

Bastian Lange

04.07.2018

Geographien der Transition
Konzeptionelle Eckpunkte und empirische Perspektiven der Postwachstumsökonomien

Organisation: Universität Jena, Institut für Geographie

Bastian Lange

09.05.2018

Transitionsdesigns von Experimentierräumen
Prozesse und Perspektiven

Organisation: WZB, Berlin

Fachvortrag am WZB.

Suntje Schmidt
Bastian Lange

04.07.2018

Entrepreneurial ecosystems as a bridging concept?
A conceptual contribution to the debate on entrepreneurship and regional development

Organisation: EGOS, 2018, Tallin.

Workshop contribution “Entrepreneurial Ecosystems – Conceptualizations, Measurements, and Empirical Evidences”, 4 July 2018, Tallinn.

Bastian Lange

11.07.2018

Transitional Geographies
On the role of Field Configuring Events

Organisation: Universität Paderborn

This interdisciplinary and transdisciplinary symposium addresses in different formats central gravitational fields of this relational structure, such as pop events and cultural politics, democracy-political challenges of cultural policy, value networks within event cultures.

Venkat Aryan
Jürgen Bertling
Bastian Lange

2018

Topologie, Typologie und Dynamik
Commons-Based Peer Production in Deutschland

In: WORKING PAPER, Fraunhofer Umsicht.

Die Idee der Commons-Based Peer Production (CBPP) [Benkler 2007] hat sich in den letzten Jahren von einer Nischenaktivität für Individuen zu einem weit verbreiteten globalen Phänomen entwickelt, bei dem die Anzahl, Größe und Vernetzung der Maker-Aktivitäten weltweit zunimmt [Dougherty, Conrad 2016].

Belius GmbH
Multiplicities

2017-2018

Transformation Technologie- und Gründerzentren
Coworking als Option für TGZ in der Stadtregion Kiel

Auftraggeber: Wirtschaftsförderung Eckernförde und Rendsburg

In jüngster Zeit beginnt ein Umdenken für derartige Übergangsräume und im weitesten Sinne ländliche Räume, um sie in ihren Qualitäten zu stärken und um etwaigen Asymmetrien zu Großstädten und Metropolregionen sinnvoll zu begegnen.

IÖW/sociovision
Holzhauerei/Multiplicities

2016-2017

Junge Perspektiven auf Umwelt- und Stadtpolitik
Prozessbericht zum Projekt „Zukunft? Jugend fragen!“

Kunde: UBA/BMUB

Welche Bedeutung haben Umwelt- und Naturschutz und eine nachhaltige Stadtentwicklung für Jugendliche und junge Erwachsene? Und was erwarten sie hinsichtlich der zukünftigen Entwicklung dieser Bereiche von der Politik? Diese Fragen zu beantworten, war das Ziel der Studie.

HTW
Multiplicities

2018

Video Innovationswerkstatt
Filmclip zur Innovationswerkstatt Schöneweide (HTW Berlin)

Kunde: HTW Berlin

Die durch die Berliner Wirtschaft geförderte INNOVATIONSWERKSTATT SCHÖNEWEIDE bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen in Berlin maßgeschneiderte Infrastrukturen für kooperative Projekte mit Studierenden und ProfessorInnen der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin.

Bastian Lange

2018

Policy Brief: Kreativwirtschaft international
Integration von Kreativwirtschaft und internationaler Kulturpolitik?

Organisation: IfA/AA, 2018.

Die Integration von Kultur- und Kreativwirtschaft und internationaler Kulturpolitik kann laufende Internationalisierungsprozesse erneuern: Sie kann als Ideengeber und Transmissionsriemen dienen.

Hans-Joachim Bürkner
Bastian Lange

2017

Sonic capital
Analysing value creation and 'trial and error' in the digital age

In: City, Culture, and Society, 10(Sept.), 33-40.

Since not long ago independent urban music production was stirred up by digital change and dramatic shifts in music markets. Local scenes of producers, labels, clubs and DJs have been challenged to cope with new digital formats.

Bastian Lange

2017

Musikalische Produktion 2.0.
Digitale Empfehlungssysteme, Journalisten und Bewertungsalternativen

In: Schwetter et al. (Hrsg.): Die Produktivität von Musikkulturen, Wiesbaden, VS-Verlag, S. 167-184

Der Band widmet sich den (Entwicklungs-)Dynamiken von Musikkulturen unter dem speziellen Blickwinkel der Produktivität als einem zentralen Begriff ökonomischen Denkens, dessen Verwendung in aktuellen kulturwissenschaftlichen Debatten kaum reflektiert wird.

Bastian Lange

2017

Making your Career in Creative Industries:
The Paradoxes between Individual Professionalization and Dependence on Social Contexts

In: Chapain & Stryjakiewicz (Hrsg.): Creative industries in Europe: drivers of (new) sectoral and spatial dynamics. Cham, Springer. S. 109-127

Bastian Lange

2017

Updating Kultur- und Kreativwirtschaft:
Neue Produktionslogiken und Wertschöpfungskonfigurationen als Herausforderung für Politik und Wissenschaft.

In: Wirtschaftspol. Blätter 64, Vol. 1, S. 91-106.

Bastian Lange

2017

Offene Werkstätten und Postwachstumsökonomien:
Kollaborative Orte als Wegbereiter transformativer Wirtschaftsentwicklungen?

In: Zeitschrift für Wirtschaftsgeographie, 61, Vol. 1, S. 38-55

In jüngster Zeit richtet sich ein Fokus der Postwachstumsdebatte auf sogenannte offene Werkstätten (z. B. Siebdruck-, Fahrradwerkstätten, Repair Cafés, FabLabs u. a.) und die sich dabei vollziehenden offenen kollaborativen Prozesse.

Bastian Lange

2017

Zwischen MP3 und Stagediving

In: Musikforum, 3, S.56-58

Bastian Lange

2017

Ein Rück- und Ausblick: der Brexit und die Musikindustrie.

In: Musikforum, 4, S. 50-53

Bastian Lange
Hans-Joachim Bürkner

2017

Open workshops as sites of innovative socio-economic practices:
Approaching urban post-growth

In: Local Environment 23, Vol 7.: S. 680-696.

Current debates on knowledge-based and creative locational development have come to deal with small urban places of novelty that formerly remained unnoticed.

Multiplicities

2016-2017

Internationalisierungsstudie
Kreativwirtschaft und Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik

Auftraggeber: Institut für Auslandsbeziehungen (IfA)

Multiplicities stellt Handlungsoptionen für eine Internationalisierung der Kreativwirtschaft vor. Die Ergebnisse stellen unterschiedlicher Ansätze, Finanzierungsbudgets, Organisationsstrukturen und Zielstellungen von Internationalisierungspolitiken für Kultur- und Kreativwirtschaft vor.

Belius GmbH
Multiplicities

2016-2017

Coworking Spaces
Transformation von Technologie- und Gründerzentren der Stadtregion Kiel.

Auftraggeber: Wirtschaftsförderung der Landkreise Rendsburg-Eckernförder und Plön

Ziel ist die Aktivierung des ländlichen Raums in der Kiel Region. Die Studie stellt Handlungsempfehlungen für die Zukunftsfähigkeit durch Wissenstransfer und Existenzgründungen vor. Der Bericht stellt Ergebnisse und Maßnahmen zur Verbesserung von drei Technologie- und Gründerzentren (TGZ) vor.

Multiplicities

2015-2017

BMBF-Projekt Cowerk
Wertschöpfungsprozesse offenen Werkstätten

Auftraggeber: BMBF/Fraunhofer UMSICHT

Multiplicities analysiert Wertschöpfungsprozesse bei fast 500 offenen Werkstätten im BMBF-Projekt COWERK. Partner sind: IÖW, Universität Bremen, Fraunhofer UMSICHT und der Verbund Offener Werkstätten

Multiplicities

2015-2017

Kreativquartier Augsburg
Transformation einer Industriebrache zum Kreativquartier

Auftraggeber: Stadtwerke Augsburg

Multiplicities leitet mit Zielgruppenworkshops, einer Zukunftswerkstatt sowie einem städtbaulichen Rahmenplan eine nutzergetriebene Neuentwicklung auf dem Gaswerk ein. Das Gaswerk-Areal wird auf der Basis von Teilraumanalysen und einem städtebaulichen Rahmenplan zu einem Kreativquartier entwickelt.

Multiplicities

2017

Internationalisierungspolitiken
Politiken der Musikwirtschaft im Vergleich

Auftraggeber: Berlin Music Commission (BMC)

Die Analyse und der Vergleich von internationalen Fallstudien gelungener Internationalisierung ermöglichen die Identifikation von zentralen Handlungsfeldern. 10 Thesen zur Internationalisierung wurden auf der Konferenz Most Wanted: Music vorgestellt.

Bastian Lange

2017

Kreativwirtschaft International
Schnittmengen zur Auswärtigen Kulturpolitik

Institut für Auslandsbeziehungen/Auswärtiges Amt, Stuttgart/Berlin

Die Kultur- und Kreativwirtschaft birgt zahlreiche Potenziale im Rahmen der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik (AKBP). Sie kann zum einen als Ideengeber, Brückenbildner und Transmissionsriemen dienen, wie in der vorliegenden Studie von Bastian Lange hervorgehoben wird.

Bastian Lange

2017

Von „Cool Britannia“ zu „Angry Britannia“?
Ein Rück- und Ausblick: der Brexit und die Musikindustrie

In: Musikforum, 4, 50-53. 

Bastian Lange untersucht Großbritanniens Kreativwirtschaft:Wie könnte sich der Brexit auf sie auswirken, können Künstler ihr Lässigkeit, ihre „Coolness“ der letzten Jahrzehnte trotz Desorientierung undVerunsicherung halten?

Bastian Lange

2017

Kultur- und Kreativwirtschaft im Kontext.
Wirtschaftsbranche, Standortbildner, Innovationsressource.

In: Friese et al. (Hrsg.): Handbuch Soziale Praktiken und Digitale Alltagswelten, Springer, Wiesbaden

Bastian Lange

22.09.2017

Collaborative Makerspaces
Productive arenas for alternative value creation

Organisation: University of Plymouth

Making Futures is a biennial college-led international conference and research platform exploring the future of small-scale creative production.

Bastian Lange

06.03.2017

MakerCity
Arbeitsorte in der Stadt: Innovationen und Raumbedarfe neuer Produktionen

Veranstaltung: Preisverleihung am 6. März 2017, Düsseldorf.

Die Auslobung „Vorbildliche Arbeitsorte in der Stadt“ hat 2016 erstmalig stattgefunden und wird von der IHK Nordrhein-Westfalen (IHK NRW) und dem West- deutschen Handwerkskammertag (WHKT) unterstützt.

Bastian Lange

28.04.2017

Making Mannheim
Ressourcen for the Transformationsprozesse für die Stadt von Morgen.

Veranstaltung: StartUp Mannheim.

Was macht ein erfolgreiches Startup Ökosystem aus? Auch wenn die Ideen noch so großartig sind und die Gründer noch so motiviert, wenn das Umfeld nicht stimmt, wird es schwierig mit einer positiven Gründungsentwicklung. Der erweiterte Kontext, in dem sich Gründer und Startups bewegen, finden erstaunlicherweise selten die nötige Beachtung.

Bastian Lange

27.06.2017

Zukunftsforum Kalkscheune, Berlin
Moderation und Kommunikation des BMUB-Zukunftsforums

Organisation: UBA und BMUB Berlin

Moderation des Zukunftsforums „Innovative Gemeinschaften und Gemeinwohlorientierung im digitalen Zeitalter - Sozial-ökologischen Wandel gemeinsam gestalten“

Bastian Lange

29.05.2017

Moderation Bürgerforum
Bürger Informationsveranstaltung zum Gaswerkareal

Veranstalter: Stadt Augsburg

Bastian Lange

28.11.2017

Internationalisierung des Musikstandortes Berlin
Notwendigkeit – Ansatzpunkte – Thesen

Veranstaltung: BMC, Most Wanted Berlin.

Um die Strukturen insbesondere europäischer und internationaler Märkte zu verstehen und eine fruchtbare Zusammenarbeit auf den Weg zu bringen, beauftragt die Berlin Music Commission Multiplicities, um Internationalisierungschancen zu analysieren und vorzustellen.

Bastian Lange

16.06.2016

Kreativwirtschaft und Kreativquartiere
Welche Bedingungen benötigt der Erfolg, was ist steuerbar?

Organisation:  vhw-Regionalkonferenz, Essen.

Multiplicities
Dr. Patrick Föhl
Tina Gadow

2014-2016

Kulturorte und Stadtentwicklung
Partizipation, Analyse und Bürgerdialoge

Auftraggeber: Kulturreferat Augsburg

Multiplicities führte für die Stadt Augsburg in Kooperation mit Dr. Patrick Föhl und Tina Gadow eine strategische, bürgerorientierte Neuausrichtung der Kulturlandschaft Augsburg durch.

Bastian Lange

2016

The Evolution of Music Tastemakers
The Rise of Algorithms and the Response of Journalists.

In: B. J. Hracs, M. Seman, & T. Virani (Eds.), The Production and Consumption of Music in the Digital Age (pp. 237-247). London: Routledge.

The decline of large corporations in the music industry-the “major labels”— as the dominant unit for the production of value-added processes is closely associated with the equally declining importance of traditional taste-making institutions such as radio, sales charts, and journalists.

Bastian Lange
Florian Knetsch
D. Riesenberg

2016

Kollaborationen
Kreativwirtschaft und Mittelstand: Erfolgsfaktoren, Methoden und Instrumente

Wiesbaden: Springer-Verlag.

Dieses Buch zeigt, dass die Kreativ- und Kulturwirtschaft Impulsgeber für Innovationen und die Implementierung neuer Technologien in Unternehmen anderer Branchen sein kann. Unternehmen der Kreativwirtschaft verfügen über besondere Kompetenzen im Hinblick auf die Gestaltung offener und nutzerorientierter Innovationsprozesse.

Bastian Lange
Valentin Domann
Valerie Häfele

2016

Wertschöpfung in offenen Werkstätten
Eine empirische Erhebung kollaborativer Praktiken in Deutschland

Kunde: IÖW, Berlin.

Die vorliegende Studie rekonstruiert die sozialen, materiellen und ökonomischen Wirkungsprozesse in offenen Werkstätten in Deutschland auf Grundlage einer Befragung im Sommer 2015. Die starke Dynamik des Phänomens zeigt sich unter anderem daran, dass die meisten Antwortenden der offenen Werkstatt zwischen 2013 und 2015 beigetreten sind.

Bastian Lange

2016

BMBF-Experte
Experte im Themenjahr "Tauschen-Teilen-Selbermachen"

Veranstaltung: BMBF

Die ZukunftsForen werden von Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Disziplinen wissenschaftlich begleitet, die den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Auskunft in Fachfragen geben und dabei helfen, die Diskussionen in den übergreifenden Zusammenhang einzuordnen.

Bastian Lange

2016

Riskantes Unternehmertum = riskante Kreativwirtschaft?
Beitrag im Monatsmagazin von Kulturmanagement Network

In: KM, 113, August 2016, S. 26-29.

In den vergangenen zwei Dekaden hat sich paradoxerweise eine strukturell doppelte Prekariät herausgebildet.

Bastian Lange

16.12.2016

Collaborative Makerspaces
Arenas for alternative modes of value creation?

Organisation: 1st RGCS international Symposium, Paris.

Work and Workplace Transformations: Between Communities, Doing, and Entrepreneurship. Friday, 16th December 2016 - Paris (France).

Bastian Lange
Valentin Domann
Valerie Häfele

2016

Offene Werkstätten
Eine empirische Erhebung kollaborativer Praktiken in Deutschland

IÖW Schriftenreihe 213/16

Im Sommer 2015 richteten wir eine Befragung an 453 offene Werkstätten in Deutschland, um de- ren Innovations- und Arbeitsprozesse genauer in den Blick zu nehmen. Auf der Basis eines Datensamples von 103 Antwortsätzen (Rücklaufquote 23 %) rekonstruiert die vorliegende Studie die sozialen, materiellen und ökonomischen Wirkungsprozesse.

DFG-Netzwerk
Bastian Lange

2012-2016

Scientific Network on "Field-Configuring Events"
DFG-gefördertes Netzwerk

Organisation: Prof. Dr. Elke Schüßler, FU Berlin/Universität Linz

Prof.in Dr.in Elke Schüßler hat im Jahr 2013 ein von der DFG gefördertes interdisziplinäres Wissenschaftliches Netzwerk initiiert, welches feldkonfigurierende Ereignisse und die mit ihnen verbundenen Wirkmechanismen konzeptionell genauer zu bestimmen und hierdurch Theorieentwicklung betreiben möchte.

Bastian Lange
Multiplicities

2014-2016

Zukunftswerkstatt Gaswerk Augsburg
Konzeption, Analyse, Moderation zur Transformation des Gaswerks Augsburg

Kunde: Stadtwerke Augsburg

Multiplicities leitet mit Zielgruppenworkshops, einer Zukunftswerkstatt sowie einem städtbaulichen Rahmenplan eine nutzergetriebene Neuentwicklung einer Altindustriefläche im Innenstadtbereich Augsburgs auf dem Gaswerk ein.

Bastian Lange

01.09.2016

Kreative Räume und Produktionsmöglichkeiten in der Metropolregion
Keynote

Organisation: Metropolregion Hannover, Braunschweig, Göttingen, Wolfsburg

In Zusammenarbeit mit den kreativen Netzwerken sowie mit Akteuren der verschiedenen Teilbranchen hat die Metropolregion im Jahr 2016 das Festival „WIRKSTOFF“ geschaffen, das der Kultur- und Kreativwirtschaft in der Region um Hannover, Braunschweig, Göttingen und Wolfsburg eine Plattform gab.

Bastian Lange

2016

Jurymitglied "Bürger vernetzen Nachbarschaften" NRW
Auswahl von 45 Projekten zum digitalen Wandel in der Region.

Organisation: Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, NRW:

Dieses Modellprojekt legt einen Grundstein für eine zukunftweisende Verbesserung der Lebensqualität in Stadtteilen, Quartieren und Dörfern.

Bastian Lange

2016

Moderation der Architekturwerkstatt
Entwicklung des Umfelds des Stadttheaters Augsburg

Organisation: Stadtplanungsamt Augsburg

Bastian Lange

15.09.2016

Jurymitglied Wien
Call creative focus - Crafted in Vienna

Client: Wirtschaftsagentur Wien.

Bastian Lange

2015

Cultural industries
Transition economies

In: K. Oakley & J. O’Connor (Eds.), Routledge Companion to the Cultural Industries (pp. 257-267). London: Routledge.

From the very beginning of the formulation of cultural industries in the last decades, many scholars in the field of cultural and creative industries (CCI) have emphasized the nexus of urban transformations to the spatial embedding of cultural industries as well as its transformation of work and production forms.

Bastian Lange

2015

Fablabs und Hackerspaces.
Die Rolle der Maker-Community für eine nachhaltige Wirtschaft

In: Ökologisches Wirtschaften, 30.1(1), 8-9.

Maker-Communities sind der soziale Resonanzraum, in dem er- probt, repariert, gedruckt und gehackt wird. Können daraus nachhaltige Wirtschaftsprozesse entstehen?

Inpolis GmbH
Multiplicities

2013-2015

COBRA
Collaborative Labour Opportunities in Brandenburg

Auftraggeber: Land Brandenburg/ESF

Ziel war es, kollaborative Arbeitsformen und neue Partnerschaften auf dem Arbeitsmarkt im ländlichen Raum Brandenburgs zu erproben. Das Projekt initiierte dafür Kooperationen zwischen Studierenden im Bereich der Kreativwirtschaft sowie regionale Unternehmen. Diese lösen regionalbasierte Problemstellungen.

Multiplicities

2014-2015

Markterkundungsstudie
Internationalisierung der deutschen Kreativwirtschaft

Auftraggeber: BMZ/GIZ Bonn

Multiplicities analysiert Marktpotentiale für die Internationalisierung der deutschen Kreativwirtschaft für das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) / Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ).

Batian Lange

Internationalisierungspotential der Kultur- und Kreativwirtschaft
Eine Markterkundungsstudie

Auftraggeber: BMZ/GIZ, Bonn.

Die Markterkundungsstudie hatte die Aufgabe, ein großes Spektrum an Fragen zu beantworten. Sie reichen von Definitionen der Kultur- und Kreativwirtschaft, ihren quantitativen Merkmalen, Innovationsverständnissen, Praxisbeispielen bis hin zu potentiellen Kooperationspartnern und Förderansätzen.

Bastian Lange
Multiplicities

2014-2015

Internationalisierung der deutschen Kultur- und Kreativwirtschaft
Markterkundungsstudie

Auftraggeber: BMZ/GIZ, Bonn

Die Markterkundungsstudie hatte die Aufgabe, ein großes Spektrum an Fragen zu beantworten. Sie reichen von Definitionen der Kultur- und Kreativwirtschaft, ihren quantitativen Merkmalen, Innovationsverständnissen, Praxisbeispielen bis hin zu po- tentiellen Kooperationspartnern und Förderansätzen.

Bastian Lange

2015

From urban regeneration to co-producing urbanism
Keynote "Rigenerazione urbana: modelli italiani ed europei a confronto"

Organisation: Teatro del Collegio San Carlo, Modena (I).

Il 26 e 27 febbraio si è svolto a Modena, al Teatro San Carlo, un convegno internazionale dedicato al tema della rigenerazione urbana.

Bastian Lange
Multiplicities

2015

Ecosystem Digbeth
Digbeth and the potential for Birmingham City University

Client: BCU

This study report is analysing the relationship of Birmingham City University (BCU) and Digbeth (Birmingham), undertaken by Multiplicities in 2015.

Multiplicities
Bellius GmbH

2013-2014

Kreativität und Quartiersentwicklung
Quartiersentwicklung im Brunnenviertel (Berlin)

Auftraggeber: BUWOG – Meermann GmbH

Multiplicities legt mit der Belius GmbH eine Expertise zur Quartiersentwicklung im Brunnenviertel (Berlin) vor. Dabei wird Kreativität als Potential für innerstädtische Entwicklung angesprochen und ein Mapping von Entwicklungschancen durch neue Nutzungs- und Sozialformen im Berliner Brunnenviertel vorgelegt.

Inpolis GmbH
Multiplicities

2013-2014

Masterplan Berlin-Brandenburg
IKT, Medien und Kreativwirtschaft

Auftraggeber: ZAB Brandenburg

Multiplicities und Inpolis Urbanism GmbH formulieren für die Metropolregion Berlin Brandenburg die Strategie für den Masterplan IKT, Medien und Kreativwirtschaft. Die Informations- und Kommunikationstechnologien gelten in Berlin/Brandenburg als Branchen mit einer hohen Dynamik.

Multiplicities
Prognos AG

2012-2014

KMU Kreativ
Evaluation von Fördermodelle für die Kreativwirtschaft

Auftraggeber: BMWi

Multiplicities analysiert gemeinsam mit Prognos AG Fördermodelle in Sachsen-Anhalt und Thüringen im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums in Berlin (BMWi), die kreativwirtschaftliche Innovationen in mittelständischen Unternehmen unterstützen.

Bastian Lange
Dominic Power
Lech Suwala

2014

Field Configuring Events
Special Issue

In: Zeitschrift für Wirtschaftsgeographie, 58(4), 187-201. 

This paper treats the concept of ‘field-configuring events’ (FCE) and relates it to economic geographical research. The FCE approach attempts to draw attention to the role of events in fields of economic and social action.

Bastian Lange

2014

Konfigurationen von Wertschöpfung
Musikproduktion zwischen Orten und Szenen

In: Alenka Barber-Kersovan / Volker Kirchberg / Robin Kuchar (Hrsg.), Music City. Musikalische Annäherungen an die »kreative Stadt« | Musical Approaches to the »Creative City«. S. 83-99.

Insbesondere in der Musikwirtschaft ist die Analyse wertschöpfender Prozesse erheblich erschwert, da sich Produktion und Dienstleistungen häufig in rasch umbrechenden sozialen Milieus und kreativen Szenen vollziehen und generell hochgradig kontingent sind.

Multiplicities
Inforelais

2013-2014

Capitalisation Process
Evaluation of Creative Industries projects within Interreg Europe Programm

Client: Interreg Europe

Analysing more than 100 projects on Creative Industries in Interreg Europe programm.

Bastian Lange
Sylvia Amann

2013-2014

Capitalisation Process
Creative Industries within Interreg Europe

Client: Interreg Europe

The groundwork of developing policy instruments for cultural and creative industries (CCI) has been carried out over the past few years. Regions can now benefit from this groundwork by adopting existing good practices.

Bastian Lange
ECCE

2013-2014

Spillover der Kreativwirtschaft
Analyse von bottum-up-Potentialen im Ruhrgebiet

Kunde: Ministerium für Familie, Kinder, Jugend,

Kultur und Sport, NRW.
Die gegenwärtige Krise in Europa führt auch dazu, dass Kultur- und Kreativwirtschaft in Zukunft immer stärker daran bemessen werden, welchen Einfluss sie auf die Lösungen von fundamentalen Problemen nehmen können.

Bastian Lange
Prognos AG

2014

Innovation and Cooperation
An evaluation of the projects SME-creative and Bestform for the BMWi.

Client: BMWi, Berlin.

The cultural and creative industries are characterized by a high degree of innovation orientation. Open innovation processes and short innovation cycles are shaping the way the cultural and creative industries work.

Anne von Streit
Bastian Lange

2013

Governance of Creative Industries
The Role of Social and Professional Networks

In: Sako Musterd / Zoltán Kovács (Hrsg.), Place-making and Policies for Competitive Cities. John Wiley & Sons. S. 293-313.

Bastian Lange
Willem van Winden

2014

Urban manufacturing
Orientation paper for the Hafencity GmbH

Client: Hafencity Hamburg GmbH

We observe a growing political, cultural and societal awareness of the importance of manu- facturing as key element of the economic fabric. Returning arguments in the debates are re-shoring (production returning home), increasing knowledge-intensity and innovation, links with knowledge institutes, increased networking and supply chain integration.

Bastian Lange
Hans-Joachim Bürkner

2013

Value-creation in the creative economy
The case of electronic club music in Germany

In: Economic Geography, 82(2), 149–169.

The focus of this article is on the variability of value creation in the popular music industry. Recent trends in electronic music have been based on both the valorization of global tastes and of local specialities in performance and production.

Bastian Lange / Hans-Joachim Buerkner /
Elke Schuessler (Hrsg.)

2013

Akustisches Kapital: Wertschöpfung in der Musikwirtschaft

Transcript, Bielefeld.

Die Musikwirtschaft befindet sich in Zeiten der Digitalisierung und Virtualisierung radikal im Wandel Produktion und Vertrieb finden immer häufiger unmittelbar in rasch umbrechenden sozialen Milieus und kreativen Szenen statt; vormals fixierte Anlässe, Orte und Formen der Wertschöpfung verflüssigen sich.

Bastian Lange
Harry Saiko
Gottfried Prascenc

2013

Ortsentwürfe
Urbanität im 21. Jahrhundert.

Verlag: Jovis Verlag, Berlin.

Public spaces are a dynamic and controversial issue in the urbanized twenty-first century. From Tahrir Square in Cairo to Zuccotti Park in New York, they have become the point of culmination of new social designs. In “New Downtowns”, such as in HafenCity Hamburg, new combinations of functions are being tried out.

Bastian Lange

2013

TEDx Talk Berlin
Makercity Berlin

Veranstalter: TEDx Berlin

TED Talk in ICC, Berlin on MakerCity Berlin.

Lange/von Streit

2013

Governance of creative industries?
A comparison of the software industry in Munich and Leipzig

In: Zeitschrift für Wirtschaftsgeographie 57, 3: S. 122–138.

Bastian Lange

2013

Journalisten in der Musikindustrie
De-Professionalisierung durch Algorithmen?

In: Lange / Bürkner / Schuessler (Hrsg.), Akustisches Kapital. Wertschöpfung in der Musikindustrie. Bielefeld, Transcript. S. 191-212.

Die Beiträge des Bandes zeigen: Für die entstehenden Wertschöpfungskonfigurationen ist entscheidend, wie flexibel musikalische Ausdrucksformen erzeugt werden – und ob es gelingt, daraus »akustisches Kapital« in der Form von musikalischen Ideen oder vorkommerziellen Produkten zu bilden.

Bastian Lange

10.07.2013

Governance of Creative Industries in Germany
Keynote at the Creative Industry Strategy Forum, Seoul, South-Korea.

Client: Kocea.

Bastian Lange

22.11.2013

Makertimes
Video des Vortrags auf der DGTF Jahrestagung 2013

Organisation: DGTF

Makertimes – Was ist von den neuen Makers wann zu erwarten

Studio Urban Catalyst
Multiplicities

2010-2012

Kreative Milieus
Kreative Milieus und offene Räume in Hamburg

Auftraggeber: BSU der Freien und Hansestadt Hamburg

Ziel der vorliegenden Studie ist es, die wirtschaftliche Perspektive um eine stadträumliche Dimension zu ergänzen. Für die Stadtentwicklung eröffnen sich damit neue und komplexe Handlungsfelder. Die Standortanalyse zeigt das Zusammenspiel von Kreativwirtschaft und Stadtentwicklung.

Bastian Lange

2011-2012

Hochschullehre
Gastprofessor Humboldt Universität zu Berlin

Organisation: Humboldt Universität zu Berlin

Multiplicities
Prof. Kunzmann
StadtArt

2010-2012

Internationale Kreativwirtschaftspolitiken
Evaluation guter Politiken für die Kreativwirtschaft im internationalen Vergleich

Kunden: Kreativgesellschaft Hamburg mbH

Ralf Ebert
Klaus Kunzmann
Bastian Lange

2012

Kreativwirtschaftspolitik in Metropolen.
Internationale Politiken im Vergleich

Verlag: Verlag Dorothea Rohn, Dortmund.

Die Bedeutung der Kreativwirtschaft für die Prosperität von metropolitanen Standorten, für ihr Image und Profil sowie vor allem für die Innovationsfähigkeit von kreativen Branchen wird auch in Zukunft weiter wachsen.

Lange/Kunzmann

2012

创意莱比锡: 在 “自下而上” 的城市里创意经济如何演变
Creative Leipzig: Understanding the Evolution of Emerging Creative Economies in a "Bottom-up" City

In: Urban Planning International 27, Vol. 03: S. 6-10.

Bastian Lange
Malte Bergmann

2011

Urban Conflict and Contact Zones
International Sommer School Humboldt University Berlin

Organisation: Humboldt University Berlin

The overall aim oft he sommer school is to develop an analytical and a problem-solving perspective from the point of view of urban conflict and contact zones. Therefore, we will capitalize from urban studies as well as from design studies.

Bastian Lange

2012

Field configuring Events
Spatial politics and professional scene formation in the design segment of Berlin

In: Gertraud Koch (Hrsg.), Arbeit & Alltag. Frankfurt a. M., Campus Verlag. S. 59-80.

Bastian Lange
Ares Kalandides
Birgit Stöber
Inga Wellmann

2011

Governance der Kreativwirtschaft
Diagnosen und Handlungsoptionen.

Bielefeld: Transcript.

Dieser Band diskutiert aktuelle und zukünftige Steuerungsoptionen der Kreativwirtschaft. Internationale Experten aus Forschung und Praxis stellen das Orientierungswissen zu neuen Institutionen, Wissensmanagement und vernetzten transnationalen Arbeitsformen vor und problematisieren die Frage der Steuerbarkeit dieses aufstrebenden Handlungsfeldes.

Malte Bergmann
Bastian Lange

2011

Eigensinnige Geographien
Städtische Raumaneignungen als Ausdruck gesellschaftlicher Teilhabe.

Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 

Stadt ist im 21. Jahrhundert die zentrale Schnittstelle von vielschichtigen sozialen, ökologischen und kulturellen Verunsicherungen sowie gleichzeitig Ausgangspunkt bei der Suche nach neuen Formen der Alltagsbewältigung.

Holm Friebe
Bastian Lange

2011

Innovationsökologien
Vier Szenarios für die Kultur-und Kreativwirtschaft in NRW 2020

Organisation: Clustermanagement Kreativwirtschaft NRW.

Woher kommen Innovationen, wie sehen die Bedingungen dafür aus und welche braucht es überhaupt? Wie verändert sich das Wesen von Innovation selbst? Und was tragen Künstler und Kreative dazu bei?

Bastian Lange
Leibniz.Institut für Länderkunde

2006-2011

ACRE
Accomodating Creative Knowledge Industries in an enlarged Europe (ACRE)

Organisation: 6. EU-Rahmenprogramm der Forschung

In this project we aim to assess the impact of the emerging ‘creative class’ and the rise of the ‘creative industries’ on the competitiveness of EU metropolitan regions.

Bastian Lange
Design Research Lab

2011

Designpotentialanalyse
Analyse des Desigmarkt in Berlin

Kunde: Senat für Wirtschaft, Berlin.

Lange/von Streit/Hesse

2011

Kreativwirtschaft in Stadt und Region
Voraussetzungen, Handlungsempfehlungen und Governance

Kunde: BBSR, Bonn.

Welche Möglichkeiten haben Städte und Stadtregionen, Elemente der Kultur- und Kreativwirtschaft in die Stadtentwicklungsplanung einzubeziehen? Dieser Frage widmet sich die vorliegende Veröffentlichung.

Bastian Lange

12.11.2011

Taipeh: Urban and Regional Policies for Creative Economies
Keynote at the International Forum on Urban Regeneration, Taiwan.

Client: City of Taipeh, 11.-14.11.2011

Bastian Lange

2007

Die Räume der Kreativszenen
Culturepreneurs und ihre Orte in Berlin

Bielefeld: Transcript.

Die strukturelle Transformation im Berlin der Nachwendezeit beförderte neben wirtschaftlichen auch kulturelle Innovationsprozesse. Culturepreneurs, d.h. kulturelle Unternehmer insbesondere im Design-Segment, sind dabei für die Produktion von sozialen, professionellen und urbanen Räumen verantwortlich.

Bastian Lange

2018-2022

RGCS Netzwerk
Research Group on Collaborative Spaces (RGCS)

Organisation: Université Paris-Dauphine, PSL

RGCS ist inspiriert von Machern und offenen Wissenschaftsbewegungen. Die Kultur des DIY, des offenen Wissens und der Demokratie stehen im Mittelpunkt seiner Werte.

Bastian Lange

2018-2021

Postwachstumsökonomien
Co-Leitung des Arbeitskreises Postwachstumsökonomien der ARL

Organisation: ARL Hannover

Ausgangspunkt des Arbeitskreises sind Beobachtungen, wie wirtschaftliche Prozesse im direkten Bezug zu den Bedürfnissen von Mensch und Natur gedacht werden können.

Multiplicities
Belius GmbH
raumlaborberlin

2018-2019

Machbarkeitsstudie Potsdam
Kreativwirtschaft als Potential für Stadtentwicklung in Potsdam

Auftraggeber: ProPotsdam GbH

Multiplicities
Belius GmbH

2018-2020

Flussbad Berlin
Neue Narrative für alternative Stadtentwicklungen in Berlin

Kunde und Partner: Flussbad Berlin e.V.

Multiplicities und Belius GmbH erarbeiten eine Vereinfachung der Darstellung im Außenraum sowie neue Narrative für das Projekt Flussbad, um mehr begreifbare Verständlichkeit für die breite Öffentlichkeit zu erreichen und neue Stakeholder zu gewinnen.

Multiplicities
IÖW
Holzhauerei
sociodimensions

2016-2018

Stadtentwicklung und Jugendliche
Zukunftswerkstätten "Zukünftige städtische Räume der Jugend”

Auftraggeber: BMBF

Die Umweltpolitik von heute bestimmt in vielen Bereichen die Lebensumstände und das Lebensumfeld zukünftiger Generationen. Jugendliche und junge Erwachsenen sollen Einfluss nehmen können. Was ist ihnen wichtig? In welcher Umwelt wollen Jugend

Multiplicities

2018

Urban Innovation Lab
Co-Create your Kiez!

Auftraggeber: Kulturelle Stadtentwicklung Mannheim GmbH

Multiplicities lud im Rahmen des Designfestivals Uncover zum „Urban Innovation Lab Neckarstadt-West: Co-create your Kiez!“ ein. Mannheimer*innen entwickelten filmisch, auditiv, fotografisch oder textlich aus Beobachtungen und Stimmungen Szenarien für die Neckarstadt-West.

Bastian Lange
Valentin Domann
Multiplicities

2018

Regional Impact Analysis
Analyse der ökonomische Erträge des Musikökosystems in Brisbane und Vancouver

Auftraggeber: Sound Diplomacy London

Multiplicities führte für Sound Diplomacy (London/Berlin) regionale Impact-Analysen durch, um ökonomische Erträge des Musikökosystems in Brisbane und Vancouver zu ermitteln. Clubs, Festivals, Labels und Vertriebsstrukturen stellen immer gewichtigere Wachstumssegmente in Stadtregionen dar.

Multiplicities

2016-2017

Internationalisierungsstudie
Kreativwirtschaft und Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik

Auftraggeber: Institut für Auslandsbeziehungen (IfA)

Multiplicities stellt Handlungsoptionen für eine Internationalisierung der Kreativwirtschaft vor. Die Ergebnisse stellen unterschiedlicher Ansätze, Finanzierungsbudgets, Organisationsstrukturen und Zielstellungen von Internationalisierungspolitiken für Kultur- und Kreativwirtschaft vor.

Multiplicities

2015-2017

BMBF-Projekt Cowerk
Wertschöpfungsprozesse offenen Werkstätten

Auftraggeber: BMBF/Fraunhofer UMSICHT

Multiplicities analysiert Wertschöpfungsprozesse bei fast 500 offenen Werkstätten im BMBF-Projekt COWERK. Partner sind: IÖW, Universität Bremen, Fraunhofer UMSICHT und der Verbund Offener Werkstätten

Bastian Lange

28.11.2017

Internationalisierung des Musikstandortes Berlin
Notwendigkeit – Ansatzpunkte – Thesen

Veranstaltung: BMC, Most Wanted Berlin.

Um die Strukturen insbesondere europäischer und internationaler Märkte zu verstehen und eine fruchtbare Zusammenarbeit auf den Weg zu bringen, beauftragt die Berlin Music Commission Multiplicities, um Internationalisierungschancen zu analysieren und vorzustellen.

Multiplicities
Dr. Patrick Föhl
Tina Gadow

2014-2016

Kulturorte und Stadtentwicklung
Partizipation, Analyse und Bürgerdialoge

Auftraggeber: Kulturreferat Augsburg

Multiplicities führte für die Stadt Augsburg in Kooperation mit Dr. Patrick Föhl und Tina Gadow eine strategische, bürgerorientierte Neuausrichtung der Kulturlandschaft Augsburg durch.

DFG-Netzwerk
Bastian Lange

2012-2016

Scientific Network on "Field-Configuring Events"
DFG-gefördertes Netzwerk

Organisation: Prof. Dr. Elke Schüßler, FU Berlin/Universität Linz

Prof.in Dr.in Elke Schüßler hat im Jahr 2013 ein von der DFG gefördertes interdisziplinäres Wissenschaftliches Netzwerk initiiert, welches feldkonfigurierende Ereignisse und die mit ihnen verbundenen Wirkmechanismen konzeptionell genauer zu bestimmen und hierdurch Theorieentwicklung betreiben möchte.

Inpolis GmbH
Multiplicities

2013-2015

COBRA
Collaborative Labour Opportunities in Brandenburg

Auftraggeber: Land Brandenburg/ESF

Ziel war es, kollaborative Arbeitsformen und neue Partnerschaften auf dem Arbeitsmarkt im ländlichen Raum Brandenburgs zu erproben. Das Projekt initiierte dafür Kooperationen zwischen Studierenden im Bereich der Kreativwirtschaft sowie regionale Unternehmen. Diese lösen regionalbasierte Problemstellungen.

Multiplicities

2014-2015

Markterkundungsstudie
Internationalisierung der deutschen Kreativwirtschaft

Auftraggeber: BMZ/GIZ Bonn

Multiplicities analysiert Marktpotentiale für die Internationalisierung der deutschen Kreativwirtschaft für das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) / Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ).

Multiplicities
Bellius GmbH

2013-2014

Kreativität und Quartiersentwicklung
Quartiersentwicklung im Brunnenviertel (Berlin)

Auftraggeber: BUWOG – Meermann GmbH

Multiplicities legt mit der Belius GmbH eine Expertise zur Quartiersentwicklung im Brunnenviertel (Berlin) vor. Dabei wird Kreativität als Potential für innerstädtische Entwicklung angesprochen und ein Mapping von Entwicklungschancen durch neue Nutzungs- und Sozialformen im Berliner Brunnenviertel vorgelegt.

Multiplicities
Prognos AG

2012-2014

KMU Kreativ
Evaluation von Fördermodelle für die Kreativwirtschaft

Auftraggeber: BMWi

Multiplicities analysiert gemeinsam mit Prognos AG Fördermodelle in Sachsen-Anhalt und Thüringen im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums in Berlin (BMWi), die kreativwirtschaftliche Innovationen in mittelständischen Unternehmen unterstützen.

Multiplicities
Inforelais

2013-2014

Capitalisation Process
Evaluation of Creative Industries projects within Interreg Europe Programm

Client: Interreg Europe

Analysing more than 100 projects on Creative Industries in Interreg Europe programm.

Bastian Lange
Sylvia Amann

2013-2014

Capitalisation Process
Creative Industries within Interreg Europe

Client: Interreg Europe

The groundwork of developing policy instruments for cultural and creative industries (CCI) has been carried out over the past few years. Regions can now benefit from this groundwork by adopting existing good practices.

Bastian Lange
ECCE

2013-2014

Spillover der Kreativwirtschaft
Analyse von bottum-up-Potentialen im Ruhrgebiet

Kunde: Ministerium für Familie, Kinder, Jugend,

Kultur und Sport, NRW.
Die gegenwärtige Krise in Europa führt auch dazu, dass Kultur- und Kreativwirtschaft in Zukunft immer stärker daran bemessen werden, welchen Einfluss sie auf die Lösungen von fundamentalen Problemen nehmen können.

Studio Urban Catalyst
Multiplicities

2010-2012

Kreative Milieus
Kreative Milieus und offene Räume in Hamburg

Auftraggeber: BSU der Freien und Hansestadt Hamburg

Ziel der vorliegenden Studie ist es, die wirtschaftliche Perspektive um eine stadträumliche Dimension zu ergänzen. Für die Stadtentwicklung eröffnen sich damit neue und komplexe Handlungsfelder. Die Standortanalyse zeigt das Zusammenspiel von Kreativwirtschaft und Stadtentwicklung.

Multiplicities
Prof. Kunzmann
StadtArt

2010-2012

Internationale Kreativwirtschaftspolitiken
Evaluation guter Politiken für die Kreativwirtschaft im internationalen Vergleich

Kunden: Kreativgesellschaft Hamburg mbH

Bastian Lange
Leibniz.Institut für Länderkunde

2006-2011

ACRE
Accomodating Creative Knowledge Industries in an enlarged Europe (ACRE)

Organisation: 6. EU-Rahmenprogramm der Forschung

In this project we aim to assess the impact of the emerging ‘creative class’ and the rise of the ‘creative industries’ on the competitiveness of EU metropolitan regions.

Bastian Lange

2019

Labs: Orte der Hoffnung?
Kommentar im Creative City Magazin Berlin

Kunde: Kulturprojekte Berlin

Alle reden über die Digitalisierung. Übersehen wird dabei oft, dass sich in Berlin experimentelles Handwerken („Low Tech“) mit neuesten Technologien („High-Tech“) verbindet.

Lorenz Erdmann
Bastian Lange

2019

Die Gesellschaft der Singularitäten
Neue Anforderungen an die Technikfolgenabschätzung am Beispiel von Offenen Werkstätten

In: TaTuP 28/1, S. 65-70.

Wir argumentieren anhand des Beispiels der Singularitätseigenschaften von Offenen Werkstätten, dass eine konzeptionelle Befassung der Technikfolgenabschätzung mit den gesellschaftlichen Effekten von Singularitäten notwendig ist.

Bastian Lange

2018

Professionalization and Scenes
The Paradox Between Individual Professionalization and Dependence on Social Contexts.

In: Innerhofer et al. (Hrsg.): Entrepreneurship in Culture and Creative Industries, Springer. S. 85-97

This book explains and analyzes entrepreneurship and cultural management issues in the creative and cultural sectors and discusses the impacts of economic, social and structural changes on cultural entrepreneurship.

Bastian Lange

2018

Neue Formen des Produzierens in der Stadtregion
Fachbeitrag in den Nachrichten der ARL

In: Nachrichten der ARL 4: S. 33-36

Bastian Lange

2018

Transitional geographies
On co-presence in Open Labs

In: Creativity in urban context – An Action Research Project by Future Divercities, Creative Europe Programme, S. 51-57

In the face of multiple crises in the financial sector, food production, climate change, the crisis of political legitimacy, participation, and destruction of natural resources, as well as useless consumption, many protagonists have started to install so-called open workshops worldwide. This article looks at the particular socio-spatial contexts.

Bastian Lange

2018

Kreative Interventionen
Kollaboration in der Peripherie

In: K. Wolter, D. Schiller, & C. Hesse (Eds.), Kreative Pioniere: Innovative Ansätze (auch) für den ländlichen Raum? (pp. 440-464). Stuttgart.

Der Text fasst die Ergebnisse des Projekts "Collaborative Labour Opportunities in Brandenburg") zusammen, das zwischen 2013-2015 durchgeführt wurde. Das Projekt erprobt in einem transnationalen Wissens- und Erfahrungsaustausch neue Formen der Zusammenarbeit.

Bastian Lange
Elke Schüssler

2018

Unpacking the middleground of creative cities
Spatiotemporal dynamics in the configuration of the Berlin design field

In: Regional Studies, Vol. 52, Issue 11.

This paper sheds a light on the middleground of creative cities, highlighted as a crucial intermediary between creative scenes on the underground and formal institutions on the upperground.

Bastian Lange
Hans-Joachim Bürkner

2018

Flexible value creation
Conceptual prerequisites and empirical explorations in open workshops

In: Geoforum Vol. 88, Jan. 2018, p. 96-104

The empirical case of Open Workshops illustrates in which ways context-dependent routines of trial & error, latency and flexible processes effect changes in field-specific configuration of value creation.

Venkat Aryan
Jürgen Bertling
Bastian Lange

2018

Topologie, Typologie und Dynamik
Commons-Based Peer Production in Deutschland

In: WORKING PAPER, Fraunhofer Umsicht.

Die Idee der Commons-Based Peer Production (CBPP) [Benkler 2007] hat sich in den letzten Jahren von einer Nischenaktivität für Individuen zu einem weit verbreiteten globalen Phänomen entwickelt, bei dem die Anzahl, Größe und Vernetzung der Maker-Aktivitäten weltweit zunimmt [Dougherty, Conrad 2016].

Belius GmbH
Multiplicities

2017-2018

Transformation Technologie- und Gründerzentren
Coworking als Option für TGZ in der Stadtregion Kiel

Auftraggeber: Wirtschaftsförderung Eckernförde und Rendsburg

In jüngster Zeit beginnt ein Umdenken für derartige Übergangsräume und im weitesten Sinne ländliche Räume, um sie in ihren Qualitäten zu stärken und um etwaigen Asymmetrien zu Großstädten und Metropolregionen sinnvoll zu begegnen.

IÖW/sociovision
Holzhauerei/Multiplicities

2016-2017

Junge Perspektiven auf Umwelt- und Stadtpolitik
Prozessbericht zum Projekt „Zukunft? Jugend fragen!“

Kunde: UBA/BMUB

Welche Bedeutung haben Umwelt- und Naturschutz und eine nachhaltige Stadtentwicklung für Jugendliche und junge Erwachsene? Und was erwarten sie hinsichtlich der zukünftigen Entwicklung dieser Bereiche von der Politik? Diese Fragen zu beantworten, war das Ziel der Studie.

Hans-Joachim Bürkner
Bastian Lange

2017

Sonic capital
Analysing value creation and 'trial and error' in the digital age

In: City, Culture, and Society, 10(Sept.), 33-40.

Since not long ago independent urban music production was stirred up by digital change and dramatic shifts in music markets. Local scenes of producers, labels, clubs and DJs have been challenged to cope with new digital formats.

Bastian Lange

2017

Musikalische Produktion 2.0.
Digitale Empfehlungssysteme, Journalisten und Bewertungsalternativen

In: Schwetter et al. (Hrsg.): Die Produktivität von Musikkulturen, Wiesbaden, VS-Verlag, S. 167-184

Der Band widmet sich den (Entwicklungs-)Dynamiken von Musikkulturen unter dem speziellen Blickwinkel der Produktivität als einem zentralen Begriff ökonomischen Denkens, dessen Verwendung in aktuellen kulturwissenschaftlichen Debatten kaum reflektiert wird.

Bastian Lange

2017

Making your Career in Creative Industries:
The Paradoxes between Individual Professionalization and Dependence on Social Contexts

In: Chapain & Stryjakiewicz (Hrsg.): Creative industries in Europe: drivers of (new) sectoral and spatial dynamics. Cham, Springer. S. 109-127

Bastian Lange

2017

Updating Kultur- und Kreativwirtschaft:
Neue Produktionslogiken und Wertschöpfungskonfigurationen als Herausforderung für Politik und Wissenschaft.

In: Wirtschaftspol. Blätter 64, Vol. 1, S. 91-106.

Bastian Lange

2017

Offene Werkstätten und Postwachstumsökonomien:
Kollaborative Orte als Wegbereiter transformativer Wirtschaftsentwicklungen?

In: Zeitschrift für Wirtschaftsgeographie, 61, Vol. 1, S. 38-55

In jüngster Zeit richtet sich ein Fokus der Postwachstumsdebatte auf sogenannte offene Werkstätten (z. B. Siebdruck-, Fahrradwerkstätten, Repair Cafés, FabLabs u. a.) und die sich dabei vollziehenden offenen kollaborativen Prozesse.

Bastian Lange

2017

Zwischen MP3 und Stagediving

In: Musikforum, 3, S.56-58

Bastian Lange

2017

Ein Rück- und Ausblick: der Brexit und die Musikindustrie.

In: Musikforum, 4, S. 50-53

Bastian Lange
Hans-Joachim Bürkner

2017

Open workshops as sites of innovative socio-economic practices:
Approaching urban post-growth

In: Local Environment 23, Vol 7.: S. 680-696.

Current debates on knowledge-based and creative locational development have come to deal with small urban places of novelty that formerly remained unnoticed.

Bastian Lange

2017

Kreativwirtschaft International
Schnittmengen zur Auswärtigen Kulturpolitik

Institut für Auslandsbeziehungen/Auswärtiges Amt, Stuttgart/Berlin

Die Kultur- und Kreativwirtschaft birgt zahlreiche Potenziale im Rahmen der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik (AKBP). Sie kann zum einen als Ideengeber, Brückenbildner und Transmissionsriemen dienen, wie in der vorliegenden Studie von Bastian Lange hervorgehoben wird.

Bastian Lange

2017

Von „Cool Britannia“ zu „Angry Britannia“?
Ein Rück- und Ausblick: der Brexit und die Musikindustrie

In: Musikforum, 4, 50-53. 

Bastian Lange untersucht Großbritanniens Kreativwirtschaft:Wie könnte sich der Brexit auf sie auswirken, können Künstler ihr Lässigkeit, ihre „Coolness“ der letzten Jahrzehnte trotz Desorientierung undVerunsicherung halten?

Bastian Lange

2017

Kultur- und Kreativwirtschaft im Kontext.
Wirtschaftsbranche, Standortbildner, Innovationsressource.

In: Friese et al. (Hrsg.): Handbuch Soziale Praktiken und Digitale Alltagswelten, Springer, Wiesbaden

Bastian Lange

2016

The Evolution of Music Tastemakers
The Rise of Algorithms and the Response of Journalists.

In: B. J. Hracs, M. Seman, & T. Virani (Eds.), The Production and Consumption of Music in the Digital Age (pp. 237-247). London: Routledge.

The decline of large corporations in the music industry-the “major labels”— as the dominant unit for the production of value-added processes is closely associated with the equally declining importance of traditional taste-making institutions such as radio, sales charts, and journalists.

Bastian Lange
Florian Knetsch
D. Riesenberg

2016

Kollaborationen
Kreativwirtschaft und Mittelstand: Erfolgsfaktoren, Methoden und Instrumente

Wiesbaden: Springer-Verlag.

Dieses Buch zeigt, dass die Kreativ- und Kulturwirtschaft Impulsgeber für Innovationen und die Implementierung neuer Technologien in Unternehmen anderer Branchen sein kann. Unternehmen der Kreativwirtschaft verfügen über besondere Kompetenzen im Hinblick auf die Gestaltung offener und nutzerorientierter Innovationsprozesse.

Bastian Lange

2016

Riskantes Unternehmertum = riskante Kreativwirtschaft?
Beitrag im Monatsmagazin von Kulturmanagement Network

In: KM, 113, August 2016, S. 26-29.

In den vergangenen zwei Dekaden hat sich paradoxerweise eine strukturell doppelte Prekariät herausgebildet.

Bastian Lange
Valentin Domann
Valerie Häfele

2016

Offene Werkstätten
Eine empirische Erhebung kollaborativer Praktiken in Deutschland

IÖW Schriftenreihe 213/16

Im Sommer 2015 richteten wir eine Befragung an 453 offene Werkstätten in Deutschland, um de- ren Innovations- und Arbeitsprozesse genauer in den Blick zu nehmen. Auf der Basis eines Datensamples von 103 Antwortsätzen (Rücklaufquote 23 %) rekonstruiert die vorliegende Studie die sozialen, materiellen und ökonomischen Wirkungsprozesse.

Bastian Lange

2015

Cultural industries
Transition economies

In: K. Oakley & J. O’Connor (Eds.), Routledge Companion to the Cultural Industries (pp. 257-267). London: Routledge.

From the very beginning of the formulation of cultural industries in the last decades, many scholars in the field of cultural and creative industries (CCI) have emphasized the nexus of urban transformations to the spatial embedding of cultural industries as well as its transformation of work and production forms.

Bastian Lange

2015

Fablabs und Hackerspaces.
Die Rolle der Maker-Community für eine nachhaltige Wirtschaft

In: Ökologisches Wirtschaften, 30.1(1), 8-9.

Maker-Communities sind der soziale Resonanzraum, in dem er- probt, repariert, gedruckt und gehackt wird. Können daraus nachhaltige Wirtschaftsprozesse entstehen?

Batian Lange

Internationalisierungspotential der Kultur- und Kreativwirtschaft
Eine Markterkundungsstudie

Auftraggeber: BMZ/GIZ, Bonn.

Die Markterkundungsstudie hatte die Aufgabe, ein großes Spektrum an Fragen zu beantworten. Sie reichen von Definitionen der Kultur- und Kreativwirtschaft, ihren quantitativen Merkmalen, Innovationsverständnissen, Praxisbeispielen bis hin zu potentiellen Kooperationspartnern und Förderansätzen.

Bastian Lange
Multiplicities

2014-2015

Internationalisierung der deutschen Kultur- und Kreativwirtschaft
Markterkundungsstudie

Auftraggeber: BMZ/GIZ, Bonn

Die Markterkundungsstudie hatte die Aufgabe, ein großes Spektrum an Fragen zu beantworten. Sie reichen von Definitionen der Kultur- und Kreativwirtschaft, ihren quantitativen Merkmalen, Innovationsverständnissen, Praxisbeispielen bis hin zu po- tentiellen Kooperationspartnern und Förderansätzen.

Bastian Lange
Dominic Power
Lech Suwala

2014

Field Configuring Events
Special Issue

In: Zeitschrift für Wirtschaftsgeographie, 58(4), 187-201. 

This paper treats the concept of ‘field-configuring events’ (FCE) and relates it to economic geographical research. The FCE approach attempts to draw attention to the role of events in fields of economic and social action.

Bastian Lange

2014

Konfigurationen von Wertschöpfung
Musikproduktion zwischen Orten und Szenen

In: Alenka Barber-Kersovan / Volker Kirchberg / Robin Kuchar (Hrsg.), Music City. Musikalische Annäherungen an die »kreative Stadt« | Musical Approaches to the »Creative City«. S. 83-99.

Insbesondere in der Musikwirtschaft ist die Analyse wertschöpfender Prozesse erheblich erschwert, da sich Produktion und Dienstleistungen häufig in rasch umbrechenden sozialen Milieus und kreativen Szenen vollziehen und generell hochgradig kontingent sind.

Anne von Streit
Bastian Lange

2013

Governance of Creative Industries
The Role of Social and Professional Networks

In: Sako Musterd / Zoltán Kovács (Hrsg.), Place-making and Policies for Competitive Cities. John Wiley & Sons. S. 293-313.

Bastian Lange
Hans-Joachim Bürkner

2013

Value-creation in the creative economy
The case of electronic club music in Germany

In: Economic Geography, 82(2), 149–169.

The focus of this article is on the variability of value creation in the popular music industry. Recent trends in electronic music have been based on both the valorization of global tastes and of local specialities in performance and production.

Bastian Lange / Hans-Joachim Buerkner /
Elke Schuessler (Hrsg.)

2013

Akustisches Kapital: Wertschöpfung in der Musikwirtschaft

Transcript, Bielefeld.

Die Musikwirtschaft befindet sich in Zeiten der Digitalisierung und Virtualisierung radikal im Wandel Produktion und Vertrieb finden immer häufiger unmittelbar in rasch umbrechenden sozialen Milieus und kreativen Szenen statt; vormals fixierte Anlässe, Orte und Formen der Wertschöpfung verflüssigen sich.

Bastian Lange
Harry Saiko
Gottfried Prascenc

2013

Ortsentwürfe
Urbanität im 21. Jahrhundert.

Verlag: Jovis Verlag, Berlin.

Public spaces are a dynamic and controversial issue in the urbanized twenty-first century. From Tahrir Square in Cairo to Zuccotti Park in New York, they have become the point of culmination of new social designs. In “New Downtowns”, such as in HafenCity Hamburg, new combinations of functions are being tried out.

Lange/von Streit

2013

Governance of creative industries?
A comparison of the software industry in Munich and Leipzig

In: Zeitschrift für Wirtschaftsgeographie 57, 3: S. 122–138.

Bastian Lange

2013

Journalisten in der Musikindustrie
De-Professionalisierung durch Algorithmen?

In: Lange / Bürkner / Schuessler (Hrsg.), Akustisches Kapital. Wertschöpfung in der Musikindustrie. Bielefeld, Transcript. S. 191-212.

Die Beiträge des Bandes zeigen: Für die entstehenden Wertschöpfungskonfigurationen ist entscheidend, wie flexibel musikalische Ausdrucksformen erzeugt werden – und ob es gelingt, daraus »akustisches Kapital« in der Form von musikalischen Ideen oder vorkommerziellen Produkten zu bilden.

Ralf Ebert
Klaus Kunzmann
Bastian Lange

2012

Kreativwirtschaftspolitik in Metropolen.
Internationale Politiken im Vergleich

Verlag: Verlag Dorothea Rohn, Dortmund.

Die Bedeutung der Kreativwirtschaft für die Prosperität von metropolitanen Standorten, für ihr Image und Profil sowie vor allem für die Innovationsfähigkeit von kreativen Branchen wird auch in Zukunft weiter wachsen.

Lange/Kunzmann

2012

创意莱比锡: 在 “自下而上” 的城市里创意经济如何演变
Creative Leipzig: Understanding the Evolution of Emerging Creative Economies in a "Bottom-up" City

In: Urban Planning International 27, Vol. 03: S. 6-10.

Bastian Lange

2012

Field configuring Events
Spatial politics and professional scene formation in the design segment of Berlin

In: Gertraud Koch (Hrsg.), Arbeit & Alltag. Frankfurt a. M., Campus Verlag. S. 59-80.

Bastian Lange
Ares Kalandides
Birgit Stöber
Inga Wellmann

2011

Governance der Kreativwirtschaft
Diagnosen und Handlungsoptionen.

Bielefeld: Transcript.

Dieser Band diskutiert aktuelle und zukünftige Steuerungsoptionen der Kreativwirtschaft. Internationale Experten aus Forschung und Praxis stellen das Orientierungswissen zu neuen Institutionen, Wissensmanagement und vernetzten transnationalen Arbeitsformen vor und problematisieren die Frage der Steuerbarkeit dieses aufstrebenden Handlungsfeldes.

Malte Bergmann
Bastian Lange

2011

Eigensinnige Geographien
Städtische Raumaneignungen als Ausdruck gesellschaftlicher Teilhabe.

Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 

Stadt ist im 21. Jahrhundert die zentrale Schnittstelle von vielschichtigen sozialen, ökologischen und kulturellen Verunsicherungen sowie gleichzeitig Ausgangspunkt bei der Suche nach neuen Formen der Alltagsbewältigung.

Holm Friebe
Bastian Lange

2011

Innovationsökologien
Vier Szenarios für die Kultur-und Kreativwirtschaft in NRW 2020

Organisation: Clustermanagement Kreativwirtschaft NRW.

Woher kommen Innovationen, wie sehen die Bedingungen dafür aus und welche braucht es überhaupt? Wie verändert sich das Wesen von Innovation selbst? Und was tragen Künstler und Kreative dazu bei?

Lange/von Streit/Hesse

2011

Kreativwirtschaft in Stadt und Region
Voraussetzungen, Handlungsempfehlungen und Governance

Kunde: BBSR, Bonn.

Welche Möglichkeiten haben Städte und Stadtregionen, Elemente der Kultur- und Kreativwirtschaft in die Stadtentwicklungsplanung einzubeziehen? Dieser Frage widmet sich die vorliegende Veröffentlichung.

Bastian Lange

2007

Die Räume der Kreativszenen
Culturepreneurs und ihre Orte in Berlin

Bielefeld: Transcript.

Die strukturelle Transformation im Berlin der Nachwendezeit beförderte neben wirtschaftlichen auch kulturelle Innovationsprozesse. Culturepreneurs, d.h. kulturelle Unternehmer insbesondere im Design-Segment, sind dabei für die Produktion von sozialen, professionellen und urbanen Räumen verantwortlich.

Bastian Lange

2018-2019

Hochschullehre
Universität Vechta

Organisation: Universität Vechta

Bastian Lange

25.03.2019

Moderation Dock11 Saarland
Moderations of the Opening Ceremony of the new Centre for the Creative Industries Dock11 in the state of Saarland.

Organizers: Ministry for Economic Affairs of the Saarland

Moderation of the symposium as part of the opening event of Dock 11, the platform for creative business promotion in Saarland and the border region to Luxembourg, France and Belgium in Saarbrücken.

Bastian Lange

2019

Urban and Housing Lab in Istanbul
International workshop at Özyeğin University Istanbul

Organisation: Özyeğin University Istanbul

Urban and Housing Lab in Istanbul: The 4th of IAPS-CS Network Culture and Space Meeting Series is held under the title “Istanbul as an Endless Place of Urban Articulation” by ÖZÜ-Faculty of Architecture and Design as a part of Özyeğin University’s 10th Anniversary Events.

Bastian Lange
Benedict Schmidt

2018

World Forum
Session at the World Economic Geography Conference in Cologne

Organisation: University of Cologne

The task of the session is to invite papers to better understand the rapidly growing field of “grassroots innovation movements” (Smith 2017). The session will be a platform that seeks to discuss current empirical, conceptual and case-study contributions analysing occurrences of experimental urban transformations (Färber 2014).

Bastian Lange
Stadt Mannheim

2018

Urban Innovation Lab
Video des Labs im Rahmen des Festivals UNCOVER 2018 in Mannheim

Veranstalter: Kulturelle Stadtentwicklung Mannheim

Der im Rahmen des Designfestivals Uncover stattfindende Werkraum „Urban Innovation Lab Neckarstadt-West: Co-create your Kiez!“ lud MannheimerInnen ein, ihre Eindrücke, Beobachtungen und Stimmungen zur Situation der Neckarstadt-West filmisch, auditiv, fotografisch oder textlich zu erarbeiten.

Multiplicities
HTW

2016-2018

Innovationswerkstatt
Standortentwicklung durch Wissenstransfer

Auftraggeber: Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin

Studierende der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin lösen in Teams Fragestellungen von regional ansässigen Unternehmen. Multiplicities führte im Jahr 2014 einen ersten Prototyp „Innovationswerkstatt“ im Auftrag der HTW Berlin sowie der Wista Management GmbH durch.

Bastian Lange

28.11.2018

Degrowth Economies
Talk at the Institute for Geography (Münster)

Organisation: Universität Münster

Post-growth economies, path developments and irritating regional development dynamics in growth regions. Alternative and post-growth economies provoke new questions in geographic research.

Bastian Lange

2017 ff

Hochschullehre
Lehre als Privatdozent

Organisation: Universität Leipzig

Bastian Lange lehrt seit 2017 als Privatdozent an der Universität Leipzig, Institut für Geographie.

Bastian Lange

2018

Interaktiver Workshop
Participation. Urbanism. Interaction

Partner: Stiftung EVZ, Auswärtiges Amt, Robert-Bosch-Stiftung

Multiplicities unterstützte im Sommer 2018 den deutsch-ukrainischen Jugendaustausch „Participation. Urbanism. Interaction“. Er bringt 20 junge Teilnehmer*innen aus Berlin und Tschernihiw zusammen und fördert die Diskussion über aktive Mit- und Umgestaltung des öffentlichen Raums.

Lorenz Erdmann
Bastian Lange

2018

Die Singularisierung der Gesellschaft
Konzeptionelle Impulse und Offene Werkstätten

Organisation: 8. internationale Konferenz des NTA in Karlsruhe

Anhand des Beispiels der Singularitätseigenschaften von Offenen Werkstätten argumentieren wir, dass eine konzeptionelle Befassung der TA mit den gesellschaftlichen Effekten von Singularitäten notwendig ist und stellen daher neue Eckpunkte für die TA-Programmatik zur Diskussion.

Bastian Lange

04.07.2018

Geographien der Transition
Konzeptionelle Eckpunkte und empirische Perspektiven der Postwachstumsökonomien

Organisation: Universität Jena, Institut für Geographie

Bastian Lange

09.05.2018

Transitionsdesigns von Experimentierräumen
Prozesse und Perspektiven

Organisation: WZB, Berlin

Fachvortrag am WZB.

Suntje Schmidt
Bastian Lange

04.07.2018

Entrepreneurial ecosystems as a bridging concept?
A conceptual contribution to the debate on entrepreneurship and regional development

Organisation: EGOS, 2018, Tallin.

Workshop contribution “Entrepreneurial Ecosystems – Conceptualizations, Measurements, and Empirical Evidences”, 4 July 2018, Tallinn.

Bastian Lange

11.07.2018

Transitional Geographies
On the role of Field Configuring Events

Organisation: Universität Paderborn

This interdisciplinary and transdisciplinary symposium addresses in different formats central gravitational fields of this relational structure, such as pop events and cultural politics, democracy-political challenges of cultural policy, value networks within event cultures.

HTW
Multiplicities

2018

Video Innovationswerkstatt
Filmclip zur Innovationswerkstatt Schöneweide (HTW Berlin)

Kunde: HTW Berlin

Die durch die Berliner Wirtschaft geförderte INNOVATIONSWERKSTATT SCHÖNEWEIDE bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen in Berlin maßgeschneiderte Infrastrukturen für kooperative Projekte mit Studierenden und ProfessorInnen der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin.

Bastian Lange

22.09.2017

Collaborative Makerspaces
Productive arenas for alternative value creation

Organisation: University of Plymouth

Making Futures is a biennial college-led international conference and research platform exploring the future of small-scale creative production.

Bastian Lange

06.03.2017

MakerCity
Arbeitsorte in der Stadt: Innovationen und Raumbedarfe neuer Produktionen

Veranstaltung: Preisverleihung am 6. März 2017, Düsseldorf.

Die Auslobung „Vorbildliche Arbeitsorte in der Stadt“ hat 2016 erstmalig stattgefunden und wird von der IHK Nordrhein-Westfalen (IHK NRW) und dem West- deutschen Handwerkskammertag (WHKT) unterstützt.

Bastian Lange

28.04.2017

Making Mannheim
Ressourcen for the Transformationsprozesse für die Stadt von Morgen.

Veranstaltung: StartUp Mannheim.

Was macht ein erfolgreiches Startup Ökosystem aus? Auch wenn die Ideen noch so großartig sind und die Gründer noch so motiviert, wenn das Umfeld nicht stimmt, wird es schwierig mit einer positiven Gründungsentwicklung. Der erweiterte Kontext, in dem sich Gründer und Startups bewegen, finden erstaunlicherweise selten die nötige Beachtung.

Bastian Lange

27.06.2017

Zukunftsforum Kalkscheune, Berlin
Moderation und Kommunikation des BMUB-Zukunftsforums

Organisation: UBA und BMUB Berlin

Moderation des Zukunftsforums „Innovative Gemeinschaften und Gemeinwohlorientierung im digitalen Zeitalter - Sozial-ökologischen Wandel gemeinsam gestalten“

Bastian Lange

29.05.2017

Moderation Bürgerforum
Bürger Informationsveranstaltung zum Gaswerkareal

Veranstalter: Stadt Augsburg

Bastian Lange

16.06.2016

Kreativwirtschaft und Kreativquartiere
Welche Bedingungen benötigt der Erfolg, was ist steuerbar?

Organisation:  vhw-Regionalkonferenz, Essen.

Bastian Lange

16.12.2016

Collaborative Makerspaces
Arenas for alternative modes of value creation?

Organisation: 1st RGCS international Symposium, Paris.

Work and Workplace Transformations: Between Communities, Doing, and Entrepreneurship. Friday, 16th December 2016 - Paris (France).

Bastian Lange

01.09.2016

Kreative Räume und Produktionsmöglichkeiten in der Metropolregion
Keynote

Organisation: Metropolregion Hannover, Braunschweig, Göttingen, Wolfsburg

In Zusammenarbeit mit den kreativen Netzwerken sowie mit Akteuren der verschiedenen Teilbranchen hat die Metropolregion im Jahr 2016 das Festival „WIRKSTOFF“ geschaffen, das der Kultur- und Kreativwirtschaft in der Region um Hannover, Braunschweig, Göttingen und Wolfsburg eine Plattform gab.

Bastian Lange

2015

From urban regeneration to co-producing urbanism
Keynote "Rigenerazione urbana: modelli italiani ed europei a confronto"

Organisation: Teatro del Collegio San Carlo, Modena (I).

Il 26 e 27 febbraio si è svolto a Modena, al Teatro San Carlo, un convegno internazionale dedicato al tema della rigenerazione urbana.

Bastian Lange

2013

TEDx Talk Berlin
Makercity Berlin

Veranstalter: TEDx Berlin

TED Talk in ICC, Berlin on MakerCity Berlin.

Bastian Lange

10.07.2013

Governance of Creative Industries in Germany
Keynote at the Creative Industry Strategy Forum, Seoul, South-Korea.

Client: Kocea.

Bastian Lange

22.11.2013

Makertimes
Video des Vortrags auf der DGTF Jahrestagung 2013

Organisation: DGTF

Makertimes – Was ist von den neuen Makers wann zu erwarten

Bastian Lange

2011-2012

Hochschullehre
Gastprofessor Humboldt Universität zu Berlin

Organisation: Humboldt Universität zu Berlin

Bastian Lange
Malte Bergmann

2011

Urban Conflict and Contact Zones
International Sommer School Humboldt University Berlin

Organisation: Humboldt University Berlin

The overall aim oft he sommer school is to develop an analytical and a problem-solving perspective from the point of view of urban conflict and contact zones. Therefore, we will capitalize from urban studies as well as from design studies.

Bastian Lange

12.11.2011

Taipeh: Urban and Regional Policies for Creative Economies
Keynote at the International Forum on Urban Regeneration, Taiwan.

Client: City of Taipeh, 11.-14.11.2011

Bastian Lange

2014-2020

Fachgutachter bei Formas
Forschungsrat für nachhaltige Entwicklung.

Organisation: Formas

Formas finanziert Forschungsarbeiten von höchster wissenschaftlicher Qualität und ist durch verschiedene Aufrufe für unsere Verantwortungsbereiche relevant. Insgesamt verteilen wir jedes Jahr 1,3 Milliarden SEK an verschiedene Forschungsprojekte. Fachbeirat für urbane und regionale Entwicklung.

Bastian Lange

2016-2023

IHK Creative Industries
IHK Mitgliedschaft im Ausschuss Creative Industries Berlin

Organisation: IHK Berlin

Die Mitglieder des Ausschusses decken die bedeutendsten Teilbranchen des Clusters „Kultur- und Kreativwirtschaft” ab. Der Fokus liegt sowohl auf wirtschaftspolitischen Themen, struktur- und standortpolitischen Entscheidungen.

Belius GmbH
Multiplicities

2018-2020

Flussbad Berlin
Neue Narrative durch Stadtteilinitiativen für die Innenstädte

Auftraggeber: Flussbad Berlin e.V.

Multiplicities und Belius GmbH entwerfen neue Narrative für die Projektentwicklung des Flussbad e.V. „Flussbad Berlin“ ist ein Stadtentwicklungsprojekt zur Reaktivierung des seit über 100 Jahren weitgehend ungenutzten Spreekanals im Herzen des historischen Berlins.

Multiplicities
Birmingham City University

2018-2020

Urban Manufacturing
Innovative Politikmaßnahmen für Makerspaces

Auftraggeber: INTERREG Eurepe

Multiplicities is facilitating the City of Birmingham (UK) in joint cooperation with the University of Birmingham on the application, the formulation and rolling out of “Urban Manufacturing”. The report aims at providing three key means to support policy makers in Europe:

Bastian Lange

2019

Experte WIR Innovationen
Evaluation im BMBF-Forschungsförderung WIR

Auftraggeber: BMBF

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) startet das Programm "WIR! – Wandel durch Innovationen in der Region". Damit sollen sogenannte strukturschwache Regionen in Ostdeutschland in ihrer Entwicklung gefördert werden.

Prognos AR
Multiplicities

2018-2019

Digitalisierungsstudie
Potentialanalyse der Digitalwirtschaft im Landkreis Steinfurt

Kunde: Landkreis Steinfurt

Multiplicities

2016-2019

Partizipative Kulturentwicklungsstrategie
Stadt Friedberg (Bayern)

Auftraggeber: Stadt Friedberg (Bayern)

Multiplicities unterstützt die Stadt Friedberg und das Kulturreferat bei der Formulierung einer Kulturentwicklungskonzeption. Ziel ist es, bessere Rahmenbedingungen für die Kultur zu schaffen sowie die Kulturarbeit und die Kulturförderung konzeptbasierter und planvoller zu gestalten.

Belius
Multiplicities
raumlaborberlin

10/2018-04/2019

Machbarkeitsstudie
Kreativ Quartier Potsdam

Auftraggeber: ProPotsdam GmbH

Die Stadt Potsdam plant einen neuen kreativen Standort für die Kultur- und Kreativwirtschaft in Potsdam. Die Bearbeitungs-gemeinschaft Belius, raumlaborberlin, Multiplicities - Berlin führt eine Machbarkeitsstudie durch.

Bastian Lange

2018-2019

Urbane Produktion
Urbane Produktion - zurück in die Stadt / ProUrban

Kunde: ITA Gelsenkirchen.

Die seit den 1950er-Jahren extensiv betriebene funktionale Trennung und Zonierung der Städte in Wohn-, Handels-, Gewerbe- und Produktionsgebiete wird zunehmend in Frage gestellt und geht mit einer seit Jahren stattfindenden Renaissance der Stadt als Wohn- und Arbeitsstandort einher.

Bastian Lange

2018

Topologie, Typologie und Dynamik der Commons-Based Peer Production in Deutschland
Das Beispiel von Plattformen, Akteuren und Innovationen

In: Fraunhofer UMSICHT, Oberhausen

Die Idee der Commons- Based Peer Production (CBPP) [Benkler 2007] hat sich in den letzten Jahren von einer Nischenaktivität für Individuen zu einem weit verbreiteten globalen Phänomen entwickelt, bei dem die Anzahl, Größe und Vernetzung der Maker - Aktivitäten weltweit zu nimmt.

Bastian Lange

2016-2020

Member Editoral Board
Journal of Creative Industries

Organisation: Institute of Creative Industries Design, National Cheng Kung University (Taiwan).

IJCCI is an international, multidisciplinary, double-blind-refereed journal which aims to facilitate scholarly works and discussions related to academic research and practical insights from the field of cultural and creative industries (CCI).

Bastian Lange

2016-2018

Juryvorsitz Creative Media.NRW
Leitung des Clusterwettbewerbs NRW

Auftraggeber: Wirtschaftsministerium NRW

Mit dem Leitmarktwettbewerb CreateMedia.NRW will das Land die Innovationskraft des Leitmarkts Medien- und Kreativwirtschaft sowie die Digitale Wirtschaft weiter stärken.

Multiplicities/IÖW
Holzhauerei/sociodimension

2016-2018

Stadtentwicklung und Jugendliche
Zukunftswerkstätten "Zukünftige städtische Räume der Jugend”

Auftraggeber: BMBF

Die Umweltpolitik von heute bestimmt in vielen Bereichen die Lebensumstände und das Lebensumfeld zukünftiger Generationen. Jugendliche und junge Erwachsenen sollen Einfluss nehmen können. Was ist ihnen wichtig? In welcher Umwelt wollen Jugend leben?

Bastian Lange

2018

Policy Brief: Kreativwirtschaft international
Integration von Kreativwirtschaft und internationaler Kulturpolitik?

Organisation: IfA/AA, 2018.

Die Integration von Kultur- und Kreativwirtschaft und internationaler Kulturpolitik kann laufende Internationalisierungsprozesse erneuern: Sie kann als Ideengeber und Transmissionsriemen dienen.

Belius GmbH
Multiplicities

2016-2017

Coworking Spaces
Transformation von Technologie- und Gründerzentren der Stadtregion Kiel.

Auftraggeber: Wirtschaftsförderung der Landkreise Rendsburg-Eckernförder und Plön

Ziel ist die Aktivierung des ländlichen Raums in der Kiel Region. Die Studie stellt Handlungsempfehlungen für die Zukunftsfähigkeit durch Wissenstransfer und Existenzgründungen vor. Der Bericht stellt Ergebnisse und Maßnahmen zur Verbesserung von drei Technologie- und Gründerzentren (TGZ) vor.

Multiplicities

2015-2017

Kreativquartier Augsburg
Transformation einer Industriebrache zum Kreativquartier

Auftraggeber: Stadtwerke Augsburg

Multiplicities leitet mit Zielgruppenworkshops, einer Zukunftswerkstatt sowie einem städtbaulichen Rahmenplan eine nutzergetriebene Neuentwicklung auf dem Gaswerk ein. Das Gaswerk-Areal wird auf der Basis von Teilraumanalysen und einem städtebaulichen Rahmenplan zu einem Kreativquartier entwickelt.

Multiplicities

2017

Internationalisierungspolitiken
Politiken der Musikwirtschaft im Vergleich

Auftraggeber: Berlin Music Commission (BMC)

Die Analyse und der Vergleich von internationalen Fallstudien gelungener Internationalisierung ermöglichen die Identifikation von zentralen Handlungsfeldern. 10 Thesen zur Internationalisierung wurden auf der Konferenz Most Wanted: Music vorgestellt.

Bastian Lange
Valentin Domann
Valerie Häfele

2016

Wertschöpfung in offenen Werkstätten
Eine empirische Erhebung kollaborativer Praktiken in Deutschland

Kunde: IÖW, Berlin.

Die vorliegende Studie rekonstruiert die sozialen, materiellen und ökonomischen Wirkungsprozesse in offenen Werkstätten in Deutschland auf Grundlage einer Befragung im Sommer 2015. Die starke Dynamik des Phänomens zeigt sich unter anderem daran, dass die meisten Antwortenden der offenen Werkstatt zwischen 2013 und 2015 beigetreten sind.

Bastian Lange

2016

BMBF-Experte
Experte im Themenjahr "Tauschen-Teilen-Selbermachen"

Veranstaltung: BMBF

Die ZukunftsForen werden von Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Disziplinen wissenschaftlich begleitet, die den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Auskunft in Fachfragen geben und dabei helfen, die Diskussionen in den übergreifenden Zusammenhang einzuordnen.

Bastian Lange
Multiplicities

2014-2016

Zukunftswerkstatt Gaswerk Augsburg
Konzeption, Analyse, Moderation zur Transformation des Gaswerks Augsburg

Kunde: Stadtwerke Augsburg